Allgemein

Der letzte Tag

Da wir heute nicht wandern gehen und gestern auch etwas länger unser Wiedersehen gefeiert haben,  schlafen wir auch etwas länger als wir es den Rest der Woche getan haben.  Heute wollen wir es gemütlich angehen lassen.

Morgendlicher Blick aus dem Fenster: Großbettingen

IMG_8053

 

Und als wir dann alle 3 runter gehen stellen wir fest das wir ganz alleine in der Pension sind und der Eingang zu gesperrt ist. 😦  Nun ist guter Rat  teuer. Dexter würde nämlich ganz gerne pinkeln gehen. Nachdem wir eine zeitlang ratlos in der leeren Kneipe rumhocken, findet Christian den Notausgang und dort ist zum Glück auch offen. Wir schaffen es gerade bis in die Einfahrt und der Dexter lässt  leerlaufen. War wohl dringend. In dem Moment kommt auch gerade die nette Dame angefahren die unser Frühstück bringt, tja  😉

Nach dem köstlichen Frühstück bezahle ich noch die Hundepauschale von 5 € und nachdem ich der netten Dame glaubhaft versichert habe das das Zimmer wirklich schon im Voraus bezahlt worden ist,  fahren wir endlich zu den Maaren.

Zuerst gehen das Weinfelder (Toten) Maar. Ich finde das so traumhaft schön dort

IMG_8056 IMG_8057 IMG_8058

 

und auch Dexter gibt alles um die Aussicht zu geniessen

Eifeldings1

Wir laufen 2 Mal ganz drum rum. Einmal den oberen Weg einmal den unteren Weg

Ich mache gewissenhaft Fotos für den Blog Eifeldings2

Der Christian behauptet es gäbe dort Steigungen. Das bildet er sich nur ein, glaube ich………..

IMG_8061

 

Dexi an der Flexi

IMG_8064

 

Christian und die „Maarländer Schafe“IMG_8067. Dexter und ich führen das Feld an 😉  Eifeldings4Eifeldings3Die begleiten uns ein gutes Stück  und sind einfach glaublich niedlich und freundlich.

IMG_8072

Hier bin ich mir nicht sicher ob es eine überdachte Bank ist oder ein Ziegenunterschlupf. Die Ziegen halten es zumindestens für ihr Wohnzimmer 🙂 Aber sie haben nix gegen Besuch

IMG_8074  IMG_8077

Für Erfrischungen wird  bestens gesorgt IMG_8069

 

Die Farben sind unglaublichIMG_8080

und man kann die Fische auf große Entfernungen sehen.IMG_8089

Vegetation am Maar

IMG_8092

Der Herrenwanderclub 😉 auf dem Weg zum Schalkenmehrer Maar IMG_8087

 

Das ist es IMG_8094  IMG_8098 IMG_8095

Glücklichweise gibt es keine Fotos davon wie ich im Maar plansche und (völlig vergeblich) versuche meinen Wasserjagdhund dazu zu animieren mit mir ins Wasser zu kommen. Christian ist es am Schalkenmehrer Maar zu voll und deswegen machen wir uns schnell auf nach Manderscheid.

Dort gehen wir zuerst mal zum Italiener Mittagessen. Wie immer………..zuerst wird der Pudel bedient………..dann kommen unsere Getränke. Ich gewöhn mich langsam dran.Die Getränke sind kalt, das Essen super, der Platz schattig man kann auf die 2 Burgen schauen. Es ist alles völlig perfekt

IMG_8102         Eifeldings6

Danach steht die Besichtigung der Burgen auf unserem Programm. Wir einigen uns auf die kostenpflichtige Niederburg die dem Eifelverein gehört und von ihm instand gehalten wird.

Blick von unten auf die Burg

IMG_8108

Blick von der Burg nach unten IMG_8112

 

Christian beschliesst, sich die Burg lieber nur von unten anzugucken

IMG_8113 aber Dexter und ich drehen jeden Stein um und besteigen jeden Turm

IMG_8120  IMG_8139 IMG_8132

IMG_8133IMG_8111

 

Blick auf die Oberburg IMG_8121 IMG_8137

Nach der anstrengenden  Burgbesichtigung erfrischen Dexter und ich uns noch in der Furt die man überqueren muß wenn man zur Oberburg will

Eifeldings7

Und das war es leider dann auch schon. Wir trinken noch eine eiskalte Zitronen-Hollunderlimo im Weincafe de Port, das ich dem Christian noch unbedingt zeigen will und dann fahren wir endgültig nach Hause

Insgesamt haben wir in der Woche ca. 170 km zurück gelegt. Schön war´s!

Mit diesem Urlaub habe ich mir einen langersehnten Traum erfüllt . Das einzige was mich ab und an mit Wehmut erfüllt hat, war der Gedanke daran wie sehr meinen Jack dieser Urlaub gefallen hätte

Das es überhaupt geklappt hat verdanke ich einigen sehr lieben Menschen die es mir überhaupt erst möglich gemacht haben. Für euch ist dieser Blog geschrieben!

Kompliment an die Eifelsteigtouristik und die mitwirkenden Hotels. Alles hat  super geklappt auch mit Hund!

Ich hoffe sehr, dass ich nächstes Jahr den restlichen Steig wandern kann

IMG_7152

 

 

saarhunsrueck.wordpress.com

 

Advertisements
Standard
Allgemein

Tag 7 Von Gerolstein nach Hillesheim

Morgens früh um 6 Uhr vertreten Dexter und ich uns schon die Beine. Unser Hotelzimmer ist direkt neben der Nachttür, das ist sehr praktisch. Man ist  sofort draussen im Grünen. In diesem Hotel stehen Boxen mit extra Hundehandtüchern auf den Fluren. Sehr komfortabel.

Müllenborn morgens um 6 Uhr

IMG_7843

In dem Landhaus Müllenborn kann man sich einen besonderen Luxus gönnen. Frühstück auf dem Zimmer. Ich kann nicht widerstehen

Auf die Minute pünktlich um 7 Uhr 20 bekomme ich mein Frühstück auf dem Balkon meines Zimmers serviert. Dexter bekommt heute Naturjoghurt mit Rührei zum Frühstück  😉

Danach packe ich Rucksack und Koffer fertig und bezahle Aufschlag für den Hund 10 € und Touristenaufschlag 1 €

Verabredet ist es, dass die Chefin des Hauses mich um halb 9 wieder nach Gerolstein auf den Weg fährt. Im Auto besprechen wir aber, dass sie mich an der einzigen Metzgerei Gerolsteins rauslässt und mir den Weg  von dort zum Steig erklärt. Gesagt – getan. In der Metzgerei kaufe ich dem Dexter ein kleines Putenschnitzel  zum sofort essen und eine Beinscheibe für später. Sein Wurstbrot habe ich natürlich auch im Gepäck.

Wir sind wieder auf dem Steig IMG_7849.

Wie wir es ja schon fast geahnt geht es erst mal schön berghoch. Dafür werden wir mit einen schönen Ausblick aufs morgendliche Gerolstein belohnt

IMG_7855 IMG_7858

und schöne Felsen gibt es dort natürlich auch. Das müßte Dolomitgestein sein

IMG_7860   IMG_7863 IMG_7865

 

Dann steigen wir den Auberg wieder über eine Wiese wieder hinunter

IMG_7875 und kommen  zu der Ferienananlage Felsenpark mit Bungalowpark. IMG_7878

 

Eine riesige Anlage mit Pool, Kleintiergehege und allem drum und dran IMG_7885

Ich denke aus irgendeinem Grund an Ralf und Nina als ich daran vorbeilaufe 😉

 

Als nächstes passieren wir den Gerolsteiner Stausee IMG_7888. Irgendwie habe ich mir da eher ein Gewässer wie unseren Losheimer Stausee vorgestellt. Aber es ist nur ein mittelgroßer Angelweiher  IMG_7890

Baden verboten auch für Hunde. Aber daraus trinken werden sie ja wohl dürfen?

Über sonniges offenes Gelände stapfen wir weiter über Wiesen IMG_7895

Feldwege IMG_7896

und Asphaltwege IMG_7901

kommen durch das Naturschutzgebiet Rother Hecke.

Ich bewundere die Blumen am Wegesrand

IMG_7903

den König der Pudel

IMG_7905

und wunderschöne Kleewiesen IMG_7909

Und dann, nachdem wir  ungefähr  zweieinhalb Stunden berghoch bergrunter geklettert sind

 

IMG_7910

 

Das Schild Landhaus Müllenborn -Fußweg 10 min kann man auf dem Foto leider nicht sehen. Was für ein Glück das Dexter nicht lesen kann, ich glaube sonst hätte  er mich jetzt gebissen   😉

Aussichtspunkt am Rother Kopf, hier essen wir unsere Brote bei fantastischem Rundumblick

IMG_7918 IMG_7920

IMG_7922 IMG_7924

 

Weiter gehts in den Wald.  Erfreulicherweise für den Dexter, denn es ist schon ziemlich warm.

Wir finden die Mühlsteinhöhle. Wie der Name sagt wurden dort früher Mühlsteine „abgebaut“

IMG_7928

In die Höhle kann man rein gehen, was wir natürlich auch tun. IMG_7931 IMG_7932

Höhlenmalerei IMG_7933

in der Höhle zum Ausgang  hingeknipst IMG_7936

Tatsächlich hötte ich jetzt hier eine Taschenlampe gut gebrauchen können. Es wird so dunkel das wir irgendwann nicht mehr weiter gehen können weil wir gar nix mehr sehen. In der Höhle ist es mir auch viel zu kalt. Ich hätte gedacht Dexter möchte da gar nicht mehr raus, aber es ihm nicht so ganz geheuer in der Höhle und er strebt irgendwann deutlich Richtung Ausgang.

Das ist die Eishöhle. IMG_7937

Dort wurde früher Eis gelagert und hielt sich auch bis tief in den Sommer. Damit wurden unter anderem dann auch die Fürstenhäuser beliefert. Was wahrscheinlich ziemlich schnellen gehen mußte, wenn das Eis erst mal aus der Höhle draussen war. Da darf man (wie man sieht) leider nicht rein.

Wir steigen durch den Wald ins Dorf Roth.   IMG_7941

Dort nimmt man Hochzeiten scheinbar sehr ernst

IMG_7940

und die Kühe sind auch komisch IMG_7942

Danach gehts ziemlich lange wieder über sonnige Wiesen und Feldwege berghoch IMG_7945

Dexter darf kurz laufen, weil Fahrtwind ja scheinbar kühlt IMG_7948 Trotzdem, die Strecke ist lang, sehr sonnig und ohne natürliche Wasserquellen IMG_7953 und dadurch sehr anstrengend für den Dexter. Dewegen sind wir auch umso begeisterter als wir in dem Örtchen Dohm nicht nur einen kleinen Bach finden sondern auch ein relativ neu eröffnetes Restaurant. Dexter besteht auf einer Pause im Biergarten. Und wer wird wieder zuerst bedient…………..der lockige Prinz……….

IMG_7963 IMG_7961 IMG_7960

Das Dörfchen Dohm

IMG_7967 IMG_7968

weiter geht es durch die Sonne

IMG_7973 aber glücklicherweise laufen wir nun entlang eines Baches und haben  kühles Wasser zum  Erfrischen und der Dexter macht sehr häufig Gebrauch davon

IMG_7978 IMG_7980 IMG_7983

Bis wir nach Bolsdorf kommen  IMG_7986

Im Wanderführer das „Alte Backhaus“  als Gaststube zur Einkehr beschrieben. Wir finden aber nur ein Haus wo an allen Ecken und Enden Privat steht. Ich nehme an die haben ihren Betrieb eingestellt werden aber immer noch von Ausflüglern überrannt  IMG_7989

Schade, aber glücklicherweise haben wir unsere Pause ja schon gemacht.

Wir müssen nach linksIMG_7990

 

Durch die Scheibe des kleinen Museums geknipst IMG_7994

Wir kommen endlich wieder in den Wald, mit Fels  IMG_7995

und Wasser IMG_7998

und Fels IMG_7999

Dann gehts ins Bolsdorfer Tälchen. Das ist ein Naherholungsgebiet mit einen nettem Barfußpfad. Ich ziehe meine Wanderschuhe aus und versuche das Verbrechen an meinen Füssen der ganzen letzten Woche wieder gut zu machen IMG_8008

Danach laufe ich in Sandalen weiter, mit schwierigen Aufstiegen ist nicht mehr zu rechnen. Nur das Bolsdorfer Tälchen liegt noch zwischen uns und Hillesheim.

IMG_8016    IMG_8017

 

Wir haben unser Ziel erreicht. Hillesheim, die  Stadtmauer IMG_8026 von der anderen Seite IMG_8033 IMG_8034

Hillesheim ist ein wirklich schönes Städtchen mit mittelalterlichem Stadtkern, IMG_8038

die Kirche IMG_8035 IMG_8040 IMG_8045

Hillesheim, die Krimihauptstadt. IMG_8047 Hillesheim soll ja der Schauplatz zahlreicher Eifelkrimis sein. Bisher konnte ich mich für noch nicht erwärmen, aber jetzt wo ich alles selbst gesehen habe, werde ich sie wohl noch mal anfangen.

IMG_8049 Eigentlich war es mein Plan abends noch mal mit dem Christian nach Hillesheim rein zu fahren und uns das Städchen nochmals in Ruhe an zu sehen. Dort zu essen und vorallem das Kriminalhaus zu besichtigen. Leider konnte der Christian erst viel zu spät dafür nachkommen und so ist nix mehr daraus geworden.

Nach einer weiteren kurzen Pause in der Altstadt von Hillesheim laufen wir die letzten 3 km durch die pralle Sonne  in unsere Pension nach Groß-Bettigen.

Das Zimmer liegt direkt unterm Dach und kann mit den bisherigen Unterkünften nicht ganz mithalten.

IMG_8051 IMG_8050

 

Ich nehme erst mal ein Bad und dann legen wir uns noch fast 4 Stunden aufs Ohr. Dann gehen wir runter, setzen uns raus auf den Terrassenbetrieb und warten auf den Christian. Der kommt irgendwann nach 20 Uhr. Und wir haben noch einen sehr netten Abend. Christian wird auf der Speisekarte des Steakhauses auch schnell fündig. Mir macht der Chef des Hauses kreativ ein vegetarisches Spezialessen :-).

 

Da die Tour heute den Dexter sehr geschlaucht hat beschließen wir am nächsten Tag die Etappe nicht zu wandern. Die wäre fast 26 km lang und es sollen 35 Grad werden.

Stattdessen beschließen wir uns Morgen die Sachen anzuschauen, die mir auf der Tour besonders gut gefallen haben und/oder für die unsere Zeit nicht gereicht hat, uns alles genau anzusehen .

Mit anderen Worten, die Maare und die Manderscheider Burgen.

Standard
Allgemein

Tag 6 von Daun nach Gerolstein

Pünktlich morgens um 7 erscheinen wir zum Frühstücksbüffet. Im Frühstücksaal selbst sind auch noch mehrere Herren, die ich am Abend auch schon im Rengener Stübchen gesehen habe, und die mir durch exotische Getränkewünsche wie Sambuca mit Baileys aufgefallen sind. Was es nicht alles gibt………

Diesmal sitzen wir ziemlich weit vom Frühstücksbüffet weg. Dexter muß also liegen bleiben, während ich ausser Sicht gehe um meinen Teller zu füllen. Klappt aber auch problemlos. Das Frühstücksbüffet ist sehr reichhaltig, was es aber nicht gibt ist loses Scheibenbrot und gekochten Schinken. Also wird der Dexter zu Mittag eine gut gebutterte Wurstsemmel essen müssen. Das Leben kann  grausam sein………

Das Hotel Daun nimmt keinen Aufschlag für den Hund! Das ist ja mal wirklich eine erfreuliche Überraschung

Es ist noch deutlich vor 8 Uhr als wir Gerolstein hinter uns lassen. Soll ja heute noch wärmer werden als gestern und unser Weg ist immerhin 25 km lang.

IMG_7665

Wir überqueren unter  großen Gefahren 😉 einen Sumpf IMG_7670 vorbei  am Gasthaus Neunkircher Mühle.

Es ist aber noch viel zu früh für eine Pause  und so laufen wir weiter IMG_7676

und kommen durch den ziemlich überschaubaren Ort Neunkirchen.

Ein Neunkirchen scheint es wirklich überall zu geben. Aber unseres ist größer 🙂

Wir gehen über Sommerwiesen.

IMG_7689  Man glaubt kaum was darin für ein Leben tobtIMG_7697

Bis ungefähr halb 11 laufen wir über Wiesen und Felder berghoch und bergrunter. Die Sonne scheint auch schon wirklich sehr ordentlich vom Himmel

IMG_7715

Dann tauchen wir in den Wald ein. Das ist sehr spaßig weil wir auf Holzstegen eine Windwurfläche überqueren die Sturm Xynthia seinerzeit gebastelt hat

IMG_7724 IMG_7725 IMG_7726

steigen einen schmalen Waldweg ziemlich konstant berghoch

Unsere Lunchpause machen wir in Burgruine Freudenkoppe IMG_7731

Hier sieht man den edlen Raubpudel Dexter von Narrenheim nach dem erfolgreichen Schleifen der Burg IMG_7730

Wir kommen über die Kuppe des Nerother Kopf  IMG_7734  IMG_7735

und dann geht es durch einen netten Wald wieder den Berg runter. IMG_7738

ohne Worte

IMG_7740

IMG_7739

Ein sehr interessanter Rastplatz

IMG_7741 anscheinend ein Buchpilz IMG_7742

Wir laufen in Neroth einIMG_7748

Dort finden wir den allerschönsten Biergarten, den ich bisher jemals gesehen habe.

Hotelrestaurant Mausefalle. Dort lebt der Hausherr

IMG_7750

mit 2 Lakaien IMG_7762 der zweite ein Bichon oder so wollte aber nicht mit aufs Foto.

Durch den Biergarten fliesst ein Bach IMG_7754 die Gläser sind auch cool IMG_7756 wir haben so ziemlich alles für uns alleine IMG_7757  IMG_7758 IMG_7760

Der Name Mausefalle kommt daher das Nerother früher ihr Leben mit dem Bau und Verkauf von Mausefallen wesentlich verbessert haben. In Neroth gibt es auch ein Mausefallen-Museum.

Leider müssen wir den schönen Biergarten irgendwann verlassen und damit auch Neroth IMG_7764

IMG_7775  und die Gelegenheit ist günstig den braven und erfrischten Pudel ein bißchen springen zu lassen

IMG_7781

Dann geht aber ernsthaft weiter mit wenig schattigen Wäldern IMG_7786 aber vielen sonnigen offenen Wegen IMG_7887  Dafür darf der Dexter noch einmal springen…….ich hab nämlich kurz den Eindruck ihm geht die Puste aus. Allerdings ……..

IMG_7803

Der Abstieg kurz vor Gerolstein ist dann aber wieder ein schöner schattiger felsiger Pfad

IMG_7807  IMG_7808

Eine letzte kurze Pause vor Gerolstein

IMG_7813 mit Aussicht darauf IMG_7815

und darauf IMG_7811

Nun aber auf zum Endspurt

IMG_7819

und der Einlauf IMG_7822

Auf der Suche nach einer Metzgerei laufen wir die ganze Einkaufszone ab und finden leider gar nix. Also setzten wir uns ins Brunnenstübchen, Dexter hat sein Kaltgetränk natürlich wieder vor mir, und wir warten auf unseren Gasttransfer.

Unser Hotel ist der absolute Renner. Das schönste Hotel in dem ich je war.

http://www.landhaus-muellenborn.de/

IMG_7834 IMG_7833

Unser Zimmer IMG_7827 IMG_7828 IMG_7830

Mit Balkon IMG_7832

Aussicht vom Balkon IMG_7824

zur anderen Seite

IMG_7826 und der Beweis das ich bei der Tour auch dabei bin  🙂 IMG_7831

Abends nehmen wir auf der Panoramaterasse des Landhauses Platz und mein Essen ist wirklich sehr gut

IMG_7837  Aussicht von der Panoramaterrasse IMG_7838

Es ist ein wirklich schöner Abend!

Standard
Allgemein

Tag 5 oder auf nach Daun

Nach unserem üblichen Morgenprogramm bekomme ich um 8 Uhr ein wirklich köstliches  und reichhaltiges Frühstück mit allem drum und dran serviert. Sogar ein Obstteller mit Erdbeeren Melone und Johannisbeeren ist dabei.

Da ich diesmal ja nicht in einem Eifelsteigtouristikhotel untergebracht bin gibt es allerdings kein Lunchpaket. Also lass ich den Dexter unter den wachsamen Augen des netten Gastwirtehepaares und kaufe in der Metzgerei in der ich gestern mittag schon ein Pfund Rindergulasch (wahrscheinlich vom Bio Weide-Eifelrind, man gönnt sich ja sonst nix  ) für sein Abendessen erworben habe noch ein Hühnerbein und eine Rinderbeinscheibe.

Mein Gepäck kann ich im Zimmer stehen lassen. Das wird vom Hotel Heidsmühle abgeholt und nach Daun ins Stadthotel gebracht. Ich bezahle meine 5 € Hundeaufschlag und laufe los.

Tschüß Manderscheid……………….es hat mir sehr gut hier gefallen. Ich komme wieder ganz bestimmt!

IMG_7432

Ein letzter Blick auf die Manderscheider Oberburg

IMG_7437

und wir kommen  sehr schnell wieder auf den schönen Lieserpfad, es macht einfach Spaß dort zu laufen

IMG_7441 IMG_7444 IMG_7445

 

und er lässt weit blicken

IMG_7446 IMG_7450

 

Diese Gebilde haben wir letztes Jahr schon massenhaft auf dem Saar-Hunsrücksteig gesehen. Und ich habe immer noch keine Ahnung wer das macht und warum

IMG_7452

 

„herrliche Berge, sonnige Höhen ……………Bergvagabunden sind wir sind wir“ 

Mist, ich habe die Mundorgel(Peiniger meiner Kindheit) nicht dabei

IMG_7455 IMG_7462 IMG_7663

 

Sportangebote für Pudel gibts reichlich. Besonders beliebt, Eifelmäusemäuseln: IMG_7456

 

Keine Sorge, die Maus die da mal war liegt wahrscheinlich schon Zuhause auf ihrem Liegestuhl……….müßte er von der Jagd leben………….armer armer Hund. Aber muß er ja zum Glück nicht, er lebt ja von Eifelrindgulasch und Schinkenbroten……..

Deswegen entging ihm auch diese Eifelsteigattraktion völlig IMG_7467

und ansonsten wie gehabt Felsen IMG_7470und Wasser IMG_7473

und BrückenIMG_7475

und Kühe  IMG_7484

 

 

Und dauernd lese ich auf dem Weg was von spektakulären Urpferdchenfunden gesehen habe ich aber keine………….

 

Da ich ja nun kein Lunchpaket hatte und für mich in der Metzgerei keine annehmbaren Snacks gefunden habe, war es mein Plan in der Übersdorfer Mühle Mittagspause zu machen und dort was zu Essen.

Leider treffen wir niemandem an,  ausser diesem freundlichen Gesellen. IMG_7491 Er macht sich bekannt, IMG_7493 lädt uns aber nicht zum Essen ein.

Ich habe bei diesem Bauernhof das totale Dejavue-Erlebnis. Vor etwas weniger als 40 Jahren habe ich mit meiner Oma einen unglaublich tollen Bauernhof-Urlaub in der Eifel verbracht. Aber ob es wirklich dieser hier war IMG_7490 IMG_7494oder ob meine Einbildung mir da was vormacht……………………………….. Ich werde meine Oma leider nicht mehr fragen können.IMG_7496 IMG_7498

Ein wenig von der Vegetation auf dem Weg……………………………IMG_7503 IMG_7507 IMG_7509 IMG_7510

 

Damit wenigstens einer von uns nicht hungrig wandern muß bekommt  Dexter schon mal sein Hühnerbein IMG_7513

 

was das hier ist konnte ich leider nicht rauskriegen IMG_7515

Das müssen holländische Schafe im Wohnmobil sein………….IMG_7518

Was´n Wetter IMG_7525 und dann…………………………..der erste Blick auf das Maar IMG_7530

Voller Vorfreude laufe ich in Schalkenmehren ein IMG_7537

Es werden Erfrischungen gereicht IMG_7538 für ALLE IMG_7546 

Dexter findet hier im Landgasthof Michels www.landgasthof-michels.de 

IMG_7547

einen absolut ruhigen Schattenplatz . IMG_7544 Man ist dort auch sehr Hundefreundlich. Er bekommt sein Getränk vor mir serviert 😉

Schalkenmehren: IMG_7550 IMG_7551

und das unglaubliche unglaubliche Maar………………

IMG_7554Ich bin hin und weg von dem Anblick IMG_7558 und kann mich nur sehr sehr schwer wieder davon losreissen IMG_7575.

Das Maar ist unglaublich und die Bilder werden dem Ganzen auch nicht gerecht.

Dexter und ich gehen auch Beide bis zur Hüfte rein. Das ist an dieser Stelle ein Unterschied von genau 2,50 m (Leinenlänge 😉 )

Ein letzter Blick aufs Schalkenmehrer Maar

IMG_7580

Es geht steil berghoch, aber man wird sofort wieder durch den Anblick den Weinfelder Maars belohnt. Und man mag nicht für möglich halten, aber dieses Maar ist noch toller als das Schalkenmehrer Maar.

Während das Schalkenmehrer Maar halb Badeanstalt und halb Naherholung ist, ist Weinfelder Maar (auch Totenmaar) ein Naturschutzgebiet.

IMG_7582 Es ist traumhaft IMG_7584 Wir erwarten Schafe

 

und dann treffen wir IMG_7586 IMG_7590  IMG_7592

Leider verweigert der Dexter jede Mitarbeit mit diesen liebenswerten Eseln auf ein Gruppenfoto zu kommen 😦 IMG_7600

Also muß es ohne ihn gehen

IMG_7599  IMG_7602 IMG_7603

 

Eselspeise

IMG_7605 Dexter ist sehr froh sich aus dem Staub machen zu können IMG_7606

Aber ich trenne ich echt schwer vom so lebendigen Totenmaar  IMG_7608 Auf dem Berg besichtigen wir die Kirche ohne Dorf inklusive Friedhof.

IMG_7614. Das Dorf zu dieser Kirche ist 16 Hundertundnochwas wegen der Pest aufgegeben worden IMG_7615 den Friedhof konnten sie aber noch gut gebrauchen IMG_7617

 

Ein wehmütiger Blick zurück. Am liebsten wäre ich geblieben IMG_7621

Der Dronketurm. IMG_7625 11 m hoch mit Wendeltreppe. Dexter wollte unbedingt hoch……………ich konnte mich bremsen.

Der Abstieg und Aussicht auf das Gemünder Maar IMG_7628 welches eine Badeanstalt ist IMG_7636

Im Gemünder Waldcafe machen wir noch eine Pause und lassen und die leeren Wasserflaschen auffüllen. Der Chef vom Haus (links aufm Hocker)IMG_7639 hat Dexter kurz die Hausordnung erklärt und sich dann so plaziert das es keine Mißverständnisse geben kann. Dexter hats auch gleich eingesehen 😉

Der Rest vom Weg war einfach und unsepktakulär. Kurpark Daun………IMG_7641 IMG_7644

IMG_7647 Enten gibts…………..interessanterweise nur Weibsvolk IMG_7648

 

Am Ortsrand von Daun……….irgendwie die Villa Kunterbunt IMG_7652

Dann haben die gehässigerweise den Eifelsteig verlegt und mir nicht Bescheid gesagt. Mein Wanderführer war auf jeden Fall noch uninformiert. Der Eifelsteig geht nicht mehr durch Daun, sondern um Daun herum. Mein Hotel habe ich nach langer Suche und viel Fragen aber doch noch gefunden.

IMG_7659.

Das Zimmer ist klasse IMG_7656 IMG_7655  IMG_7653

Nach der obligatorischen Pause, wird der arme Dexter durch ganz Daun gescheucht. Sein Frauchen hat Lust auf indisches Essen. Nutzt ihr aber gar nix………kein Inder zu finden. Nicht mal ein Thailändisches Restaurant ist aufzutreiben.

Also kehren wir im Regener Stübchen direkt gegenüber unseres Hotels ein. www.regener-stübchen.de 

Dort gibts vegetarische Enchiladas und Cocktails. Näher werden wir meinen heutigen Gelüsten wohl nicht mehr kommen

Standard
Allgemein

Tag 4 von Großlittgen nach Manderscheid

Pünktlich um 6 Uhr sind wir auf dn Beinen und vollziehen unser übliches Morgenprogramm und um 7 Uhr sitzen wir schon beim Frühstück, denn wir wollen zeitig los. Es soll warm werden . Heute morgen sind wir nicht die Einzigen im Frühstücksraum, aber immerhin die Ersten. Dexters Lunchbrot mit kalter Putenbrust im Paprikamantel (nehme ich  wenigstens mal an) und sein Naturjoghurt sind also schon im Beutel als die ersten anderen Gäste ebenfalls zum Frühstück kommen. Insgesamt sind ausser uns 5 Wanderer im Haus. Aber sie alle wandern den Steig in die andere Richtung, erzählen mir aber schon ein bißchen was über meine zukünftigen Touren und Hotels.

Um 8 Uhr ist alles erledigt, Tasche eingepackt und zum Transfer bereit, Aufschlag für den Hund bezahlt und Schlüssel abgegeben und es kann bei Sonnenschein und blauem Himmel losgehen. Wir müssen erst etwas über einen Kilometer durch Groß-Littgen laufen um wieder auf den Steig zu kommen.  Das macht aber nix. Unsere eigentlich 18 km kurze Etappe ist ja dann unserer Vorarbeit von gestern nur noch 15 km lang

IMG_7247

Dexter hat ganz blendende Laune und ist jagdlich gestimmt

IMG_7263

Deswegen verbringen wir auch viel Zeit damit mal nach links und mal rechts in den Wald zu starren. Da der Dexter aber eher ein begeisterter als begabter Jägersmann ist, sehen wir  nix 🙂

Auf schönen schmalen Naturpfaden laufen wir links  am Ilgenbach entlang

IMG_7264

Der Wald hat eine wirklich schöne Vegetation

IMG_7273

Wenn ich mir auch nicht ganz sicher bin, das es die Pflanzenwelt ist wonach ER da gerade Ausschau hält

IMG_7271

 

Wir laufen nun einen sehr schmalen Pfad ziemlich steil berghoch, der einige Aufmerksamkeit und Trittsicherheit erfordert, auch weil er nicht mehr an allen Stellen vollständig vorhanden ist

IMG_7296

Wasser rechts

IMG_7287 Felsen von Links, also alles wie gehabt IMG_7294

 

Wir müssen einen reissenden Strom durchqueren

IMG_7295

 

Irgendwann wurde dann aus dem Ilgenbach die Lieser und wir habens nicht gemerkt

Wir machen einen hübschen Aufstieg auf den Burgberg und machen einen kleinen Abstecher zur Aussichtskanzel mit Schutzhütte. das hat sich auch wirklich gelohnt

Gute Aussichten (aufs Liesertal)

IMG_7297 IMG_7298 IMG_7300

Bei einer solch guten Perspektive haben wir dann auch gleich unser Lunchpaket verzehrt.

Nachdem wir jetzt so schön weit oben waren müssen wir natürlich auch wieder schön weit runter. Dabei laufen wir fast die ganze Zeit parallel von kleinen Bach

IMG_7311

unten angekommen überqueren wir die Lieser

IMG_7318und laufen auf dem berühmten Lieserpfad   http://www.lieserpfad.de/

IMG_7319 der wirklich aussergewöhnlich schön ist.

Ich hoffe wir werden  bald mal Gelegenheit haben ihn in einer 2 oder 3 Tagestour mal ganz zu laufen

IMG_7321 IMG_7327

zwischendurch kommen wir dann mal wieder aus dem Wald raus und ich mache kurze Pause um dem Dexter mal ein paar Minuten Freilauf zu ermöglichen. Was er auch nutzt. IMG_7331        IMG_7333

Ruckzuck sind wir wieder im Wald und laufen weiter auf dem  IMG_7336

Ich glaube das wir ja schon über deutlich mehr als 7 Brücken gegangen sind

IMG_7339

 

Typisch Lieserpfad: FelsenIMG_7352 schmale Pfade IMG_7353

tolle Aussichten IMG_7359 Schutzhütten mit Aussicht IMG_7355

 

interessante Holzkonstruktionen IMG_7361 IMG_7362

und noch viel mehr schmale Pfade IMG_7363 IMG_7366 IMG_7376

Die besten Plätze die man für Hundebegegnungen nur haben kann. Und natürlich hatte ich sie. Da trifft man den ganzen Tag kaum einen Menschen, aber an der engsten Stelle trifft dann gleich noch Menschen mit Labrador.

Wir sind anscheinend schon kurz vor Manderscheid und haben einen ersten Blick die beiden Manderscheider Burgen. Vorne die Niederburg, hinten die Oberburg

IMG_7383 um dieses Foto zu machen muß ich in eine große Gruppe von Kinder die sich genau an diesem Platz versammelt haben. Die machen vermutlich einen Ausflug oder haben Wandertag…….ich habe den Dexter in der Mitte absitzen lassen und  meine Fotos geschossen. Die Lehrerin hat mich dann gefragt was er denn da lernen soll. Garnix soll er lernen, nur still sitzen bis ich fertig mit fotografieren bin. 😉

Wir haben unser Etappenziel erreicht: Manderscheid

IMG_7389

Wir müssen nur noch durch den Kurpark und erreichen dann die „Stadt“mitte.

IMG_7394 IMG_7395 wo morgen Sperrmüll abgeholt wird 😉

IMG_7412 IMG_7418 IMG_7413

 

IMG_7420

Wir machen unsere Mittagspause im Weincafe de Port  http://www.weincafe-deport.de/cafeerlebnis/. Es liegt mitten in der „Stadt“ und direkt am Eifelsteig und ist ein sehr gemütliches und nettes Cafe. Mit guter Küche und Eifeler Landbier 🙂

und weil wir danach wieder wie neu sind 😉 beschliesse ich das wir uns nicht abholen lassen sondern die letzten 3 km zum Hotel Heidsmühle auch noch laufen.

Dort angekommen werde ich auch gleich vom Chef des Hauses persönlich begrüßt. Mit der Nachricht das er einen Fehler gemacht hat und meine Buchung nicht aufgenommen hat. Leider ist es ihm erst aufgefallen als er meinen Koffer dort stehen sah……….

Zum Glück hat er innerhalb von wenigen Minuten ein Zimmer mitten in Manderscheid für uns gefunden und wir werden mit unserem Gepäck dort hingefahren. Die Einladung zu einem Gratisessen als Entschuldigung muß ich leider ausschlagen, hatte ich doch erst im Weincafe de Port richtig gut gegessen und mag kein Blatt mäh mäh.

Und wo werde ich hingefahren …………..ins Weincafe de Port :-D. das Geschmunzel ist groß als ich so schnell nachdem ich den Weg zum Hotel dort erfragt habe wieder da bin. Hotel Heidsmühle, wo ich ja nun nicht unter kam scheint aber auch ein tolles Hotel zu sein. Sehr schön gelegen im Tal mit eigenem Weiher und sehr nettem Hund

Der hat uns auch auf der Fahrt zu unserem neuen Unterschlupf begleitet.

IMG_7403

Das Zimmer das ich bekomme ist wirklich wunderschön und gemütlich. Erst im Winter renoviert worden.

IMG_7409 IMG_7408 IMG_7405

Dexter geniesst hier IMG_7430 gerade diesen Anblick IMG_7404

 

Leider muß der arme Kerl vorm Abendessen noch mal richtig laufen. In ganz Manderscheid gibts keinen Handyempfang und ich muß dem Christian ja irgendwie Bescheid geben das ich in einem anderen Hotel untergekommen bin.

Danach gehen wir dann aber auf dem Terrassenbetrieb unserer Pension zum gemütlichen Teil des Abends über.

Bisher eindeutig die schönste Etappe der Wanderung

 

Standard
Allgemein

Tag 3 von Bruch über Abtei Himmerod nach Großlittgen

Bei unser frühmorgendlichen Runde ist es schon zu sehen. Das Wetter wird traumhaft werden heute.

Großlittgen morgens 6 Uhr

IMG_7035

Wir frühstücken  heute um 7 Uhr. Es gibt ein reichhaltiges Frühstücksbüffet und wir sind ganz alleine im Frühstückzimmer.

Das ist alles für uns 😉

IMG_7038

 

Dexter bekommt Graubrot mit kaltem Braten belegt und einen Becher Naturjoghurt ins Lunchpaket eingepackt.

Um halb 9 fährt uns der Chef des Hauses wieder genau da hin wo er uns gestern eingesammelt hat.

Der Littcher Hof ist ein reiner Familienbetrieb. Jeder in der Familie muß mithelfen für Hotel und Restaurant am laufen zu halten. Ohne Ruhetag. Im Hotel gibt es auch einen Hund, einen großen Schweizer. Aber den haben wir nicht zu Gesicht bekommen. Wir haben ihn nur  gehört als Fußballfans nachts um 2 Uhr unter den Fenstern des Hotels Ihrer Freude über den WM- Titel laut und lange Ausdruck verliehen haben.

Wieder in Bruch: Auf die Plätze fertig los

IMG_7040

Am Ortsausgang Bruch treffen wir auf diese niedlichen Einwohner. Ich gerate fast in einen Zuckerschock, so putzig finde ich die. Leider sind die Bilder, weil gegen das Licht geknipst, ziemlich schlecht.  Aber weil sie so entzückend sind müssen sie trotzdem mit hier rein

IMG_7046IMG_7048IMG_7050

 

IMG_7054 schön ist es auf der Welt zu sein…………………….. IMG_7063

Heute wollen wir das absolute Kontrastprogramm zu gestern machen. Schlendern, entspannen, gucken. fotografieren, Pausen machen. Diesmal haben wir dafür auch alle Zeit der Welt

Wir kommen auf einem schmalen Pfad durch ein sehr schönes Waldstück. Rechts Felsenwände

IMG_7077  links die Salm IMG_7087

Auf diesem Weg findet Dexter ein Rehbein (ohne Restreh dran) und schafft es sich erstmal unbemerkt darauf zu wälzen. Dieses schwarzgelockte Mistviech. 😦 Ich verbrauche fast meine ganzen Hippfeuchttücher um ihn und sein Geschirr von totem Reh zu befreien.

Und hier wirkt er dann wieder als könne er kein Wässerchen trüben, dabei er trübt ganze Weltmeere wenn er Lust dazu hat.

IMG_7089

Kurz danach ist erste Frühstückspause

IMG_7097 bei dieser AussichtIMG_7099

schöne Kühe gibts hier auch

IMG_7120

 

IMG_7124

und ich singe die ganze Zeit das Lied von Konstantin Wecker vor mich hin:

Wenn der Sommer nicht mehr weit ist und der Himmel ein Opal,

weiß ich daß das meine Zeit ist,

 

IMG_7127

 

Im Wald ein ganz schmaler Pfad wieder zwischen Fels und Wasser. Man muß ein bißchen aufpassen wohin man tritt. Genau so macht das Wandern richtig Spaß

IMG_7131  IMG_7134 IMG_7138

noch mehr Felsen

IMG_7155

Ein Pudel in den Blumen IMG_7156

Über diese Konstruktion habe ich lange nachgedacht, aber sie leuchtet mir nicht ein

IMG_7159

Fischteich und die dazu gehörigen Feuchtgebiete

IMG_7164  IMG_7165

und wir haben die Abtei Himmerod schon fast erreicht IMG_7173

Eigentlich ist hier unser Etappenende mit 20,5 km erreicht. Aber wir müssen noch 3 bis 4 km weiterlaufen um unser Hotel zu erreichen. Also machen wir erst Mal Mittagspause hier und Dexter beobachtet dabei die diebischen Sperlinge

IMG_7182 IMG_7192

Frisch gestärkt schauen wir uns auf dem Gelände der Zisterzienser Abtei um, auf der auch heute immer noch Mönche leben.

IMG_7196

http://abteihimmerod.de/abtei-zisterzienser-kloster-himmerod_eifel-mosel/abtei/

Und weiter geht es über Wiesen und Felder bis wir Großlittgen erreicht haben

 

IMG_7225

 

Und dort angekommen gibt es dann wieder das übliche Programm. Duschen, unsere 6 Beine mit Muscle magic einreiben und ausruhen. Abends gehen wir dann diesmal in eine Pizzeria in dem doch eher überschaubaren Großlittgen.

Morgen laufen wir ein Stück auf den bekannten Lieserpfad. ich bin schon sehr gespannt darauf.

Standard
Allgemein

Am zweite Tag von Kordel nach Bruch oder auch der Marathonlauf

Morgens um 6 Uhr wachen wir auf und machen erst mal eine kleine Runde durchs noch ganz ruhige Kordel. Es hat die ganze Nacht unglaubliche Wassermassen vom Himmel geworfen, aber extra pünktlich für uns hat es aufgehört zu regnen und trotz des frühen Morgens und bedecktem Himmel sind es 20 Grad. Die Luftfeuchtigkeit ist wie im Aquarium

 

 

IMG_6953

 

Auf dem Rückweg ins Zimmer beim Treppensteigen frage ich mich, ob des schwammigen Schwächegefühls in meinen Beinen, ob ich die Woche wirklich durchhalten werde. Aber es nützt ja nix. Will ich heute Nacht ein Dach überm Kopf werde ich hinlaufen laufen müssen. 😉

Um 8 Uhr gehen wir zum Frühstück, das am Tisch serviert wird und bekommen dort auch unser Lunchpaket. Das heißt Obst, Wasser und Müsliriegel sind schon drin. Und leere Frühstückstüten in die man sich die selbst geschmierten Stullen packt. Passt mir sehr gut, Für den Dexter packe ein Vollkornbrot mit gekochten Schinken etwas Naturquark ein 😉

Um 9 Uhr laufen wir dann los, nachdem ich erfahren habe das unser Gasttransfer  von Bruch aus in unsere Unterkunft nur bis 16 Uhr 30 zur Verfügung steht  :-/. Wanderführer 1 sagt es sind 8 1/2 Stunden reine Gehzeit, der andere Wanderführer kommt mit 7 1/2  Stunden Gehzeit für die 28 km aus……

Gut hätte ich vorher wissen können, wenn ich meine Unterlagen gelesen hätte. Aber ich habe mir ja lieber die 2 D-Flüge über die Routen angeschaut………..

Dann geben wir mal lieber Gummi, wollen wir ja nicht das der lockige Prinz unter der Brücke schlafen muß.

Dexter weiß wo es lang geht

IMG_6956

Direkt bei Kordel geht es wieder recht steil berghoch, und wieder jagt ein (Buntsandstein) Felsen den anderen. In Kordel haben die sogar alle Namen wie Geierley, Kauley und Hexenley

IMG_6958IMG_6961IMG_6963

Ein letzer Blick auf Kordel

IMG_6966

Nachdem wir dann auf der einen Seite den Berg hoch und auf der anderen Seite den Berg wieder runter gelaufen sind haben wir auf diesem Kylltal-Radweg das Schild Kordel 1,8 km entdeckt

IMG_6980

Aber wir verrückten Wanderer wollen es ja nicht anders………deswegen haben sie wohl auch ab dort den Eifelsteig als schmalen, steinigen und buckligen kleinen Pfad direkt neben diesem Fahrradweg laufen. Warum geradeaus gehen wenn es auch berghoch und bergrunter geht 😉

Wir laufen einen schmalen Pfad an der Kyll entlang

 

IMG_6984IMG_6986

 

Die Daimlinger Mühle, danach kommt eigentlich noch längere Steigung die recht anstrengend ist und danach wird die Stecke sehr einfach auf breiten Wegen und moderaten Steigungen.

In Anbetracht der Weglänge ist es mir ausnahmsweise mal recht………

Ein Sanddorn, fotografiert, weil ich sie so gerne mag und bei uns keine wachsen

IMG_6990

Ist es nicht schön wenn man auf so viel Interesse stösst

IMG_6992

Das Wetter sieht zwar sehr nach drohendem Unwetter aus, aber auch heute bleiben wir trocken. Zumindestens regnet es nicht auf uns . Trotzdem sehe ich so aus als wäre ich in einen starken Schauer gekommen. Es ist noch schwüler als gestern und erinnert an finnische Sauna

IMG_6995

 

Eifelwald

IMG_7000IMG_7009

circle of life

IMG_7003

 

erster blauer Himmel des Urlaubes

IMG_7013

Die  Burg Bruch

ist aus dem 13 Jahrhundert und heute ein Hotel in Privatbesitz. Die Zimmer sind zwar mit Hund aber nicht ganz in meinem Preissegment 😉

Besichtigt werden kann nur als Hotelgast

IMG_7019

Die Salm schon in Bruch

IMG_7020

Um 15 Uhr kommen wir völlig erledigt auf dem Kirchplatz  in Bruch an! Wir sind fast ohne Pause gelaufen und haben die 28 km in 6 Stunden gelaufen. Allerdings sind wir Beide wirklich ziemlich platt

Warten auf unseren Transfer

IMG_7022

Nach ca. 10 Minuten werden wir abgeholt und fahren ins Hotel, wo wir uns erstmal 3 Stunden hinlegen. Natürlich nach dem ich sehr sehr ausgiebig geduscht habe……

Auch hier ist es mit Hund gar kein Problem. Er darf überall hin mit und es kostet 6 € Aufschlag für ihn  pro Nacht

IMG_7036

IMG_7025IMG_7026IMG_7024

 

Danach setzen wir uns noch ins Restaurant.

IMG_7033

 

Nach dem obligatorischen Wanderweizen und einer vegetarischen Gemüsepfanne gibts eine kurze Pinkelrunde für den Dexter und wir schlafen noch dem WM- Endspiel tief und fest 😀

 

Standard